Skip to main content

News

Spannende Schweizermeisterschaft 2018 der Carrosserielackierer

Glasurit engagiert sich für den Berufsnachwuchs

Die Schweizermeisterschaft 2018 der Carrosserielackierer, Carrosseriespengler und Fahrzeugschlosser sind schon wieder passé. Wir blicken zurück auf zwei unglaublich spannende Wettbewerbstage in Langenthal.

Am Wochenende vom 20. und 21. Oktober traf sich die Schweizer Carrosseriebranche zum Branchenevent 2018, organisiert vom Schweizerischen Carrosserieverband VSCI. Die Calag Carrosserie Langenthal AG stellte wieder ihr Firmengelände zur Verfügung. Nebst der Fachausstellung und den Fachtagungen zogen besonders die Schweizermeisterschaft 2018 viele Blicke auf sich. Die besten Carrosserielackierer, Carrosseriespengler und Fahrzeugschlosser kämpften vor einem vielseitigen Publikum während zwei Tage um die Krone als Landesmeister.

«Es war sehr spannend vor Ort», resümiert Sebastian Wyder, Technischer Leiter von Glasurit. «Eltern, Geschwister, Freunde, Vereins- und Klassenkameraden waren aus der ganzen Schweiz angereist und fieberten während zwei Tagen mit ihrem Kandidaten leidenschaftlich mit.»

Einsatz für den Berufsnachwuchs der Carrosserielackierer

Glasurit, Premiumlackmarke der BASF, die dieses Jahr ihr 130-jähriges Bestehen feiert, engagiert sich weltweit für den Berufsnachwuchs der Carrosserielackierer. So war Glasurit 2015 und 2017 bereits der Lacksponsor an WorldSkills in Sao Paolo und Abu Dhabi. «Ehrensache, dass sich Glasurit nun dieses Jahr zum ersten Mal als Lacksponsor der Schweizer Berufsmeisterschaft engagiert hat», erklärt Sebastian Wyder. «Das hiess voller Einsatz für das Technikerteam. Zusammen mit Patrick Balmer, Chefexperte Schweizer Meisterschaft der Lackierer, haben wir in der Vorbereitungsphase zwei Trainings organisiert und diese simultan in Deutsch und Französisch durchgeführt.»

Volle Konzentration und körperlicher Einsatz war verlangt

Am Samstag, 20. Oktober, und Sonntag, 21. Oktober, galt es dann Ernst. Sieben Frauen und fünf Männer aus der Deutschschweiz und der Romandie kämpften um die Krone als beste Lackiererin oder bester Lackierer der Schweiz. «Nebst den Experten-Team vor Ort waren auch Daniel Meier, Schulungsleiter Glasurit, sowie die Anwendungstechniker Kurt Thoma, Timo Hofer und Guillaume Décosterd vor Ort um die Teilnehmer zu unterstützen», erklärt Sebastian Wyder.

Auch die Technik vor Ort war eine logistische Meisterleistung. Eine Premiere vor Ort hatten gleich mehrere Glasurit-Innovationen wie das neue Farbtonspectrometer RATIO Scan 12/6 in Kombination mit dem neuen Color-Tool-Center, bei dem die Coloristik integriert ist, und eine digitale Verbindung zu den anderen Instrumenten bildet. Unter dem Motto Nachhaltigkeit kam auch die neue Glasurit Eco Balance Linie, die mit dem Biomassverfahren produziert wurde, zum Einsatz.
 
Eine Frau macht das Rennen

Es blieb bis zum Schluss spannend. Am Sonntagabend erfolgte um 19 Uhr die Rangverkündung. «Es waren zwei unglaublich spannende und anstrenge Tage für die Beteiligten. Alle Finalistinnen und Finalisten zeigten vollen Einsatz und bewiesen, dass sie zur Schweizer Elite gehören und ihr Metier beherrschen», so Sebastian Wyder. Gleich drei Lackiererinnen haben das Podest erobert. Die Krone als Schweizer Lackiermeisterin 2018 ging an Aurélie Fawer von der Carrosserie Spiez AG. Vize-Meisterin wurde Michelle Fischer, Auto von Bergen AG in Meiringen, Bronze ging an Rebekka Ott, Carrosserie Lang GmbH in Seewen.

In diesem Jahr hat Glasurit zudem einen Nachhaltigkeitsaward verliehen. «Diesen Preis hat Glasurit an den WorldSkills 2017 gelauncht. Damals hat Maurus von Holzen, Schweizermeister 2016 und Bronzemedaillengewinner 2017 an den WorldSkills, den Nachhaltigkeitspreis erzielt. Auch hier hat Aurélie Fawer mit ihrer Leistung brilliert und gezeigt, dass Lackieren und Nachhaltigkeit Hand-in-Hand gehen können. Von allen Finalisten hat sie am wenigsten Materialverbrauch aufgewiesen und zurecht den Glasurit Nachhaltigkeitsaward erhalten. Als Schiedsrichter des Nachhaltigkeitsawards fungierte niemand geringeres als Maurus von Holzen selbst», erklärt Sebastian Wyder voller Stolz.

Aurélie, Michelle und Rebekka können sich noch über ein weiteres Geschenk freuen. Alle drei erhielten von Glasurit einen Gutschein für ein spannendes Rennweekend für die Porsche GT3 Suisse Cup Serie 2019, welche Glasurit sponsert. ««Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ihren extremen Leistungen, ihren Willen und ihr Durchhaltevermögen unter diesen schwierigen Wettbewerbs-Bedingungen. Aurélie Fawer hat nun die Ehre, die Schweiz an den WorldSkills 2019 in Russland zu vertreten. Auf die Vorbereitung mit ihr freuen wir uns».

Messeneuheiten