Skip to main content

Randzonenmarkierung

Definition

In der Lackoberfläche sichtbare Quellrandzonen der Altlackierung, bzw. Spachtel- oder Füllerflecken.

Ursachen

  1. Nicht ausreichende Trocknung von Füller- und/oder Spachtelflecken.
  2. Quellbare Schicht an Durchschliffstellen in der Altlackierung. Die Übergangszonen der Schichten in der Altlackierung, vom Spachtel zur Altlackierung bzw. von Altlackierung zum Karosserieblech sind nicht fein genug ausgeschliffen worden.
  3. Quellbare Werksgrundierungen auf Ersatzteilen.
  4. Falsche Härterdosierung.
  5. Fehlende Isolierung von Durchschliffstellen bei Zweischichtlackierung (Anquellen des Basislackes).

Vermeidung

  1. Empfohlene Trockenzeiten einhalten. Die Trocknung mit Infrarot-Geräten beugt Randzonenmarkierungen vor, da zuerst die unteren Schichten erwärmt werden.
  2. Vor der Lackierung Lösemitteltest mit Acryl- bzw. Nitroverdünnung durchführen. Übergangszonen fein ausschleifen (Spachtelbereich P80/150, Grundfüller-/ Füllerbereich P 240, siehe technische Information). Quellbare Altlackierung nicht überspachteln (metallisch blanken Rand lassen). Füller in dünnen Spritzgängen mit längeren Zwischenablüftzeiten verarbeiten (isolieren). Material mit geringem Anlöseverhalten (z.B. Glasurit 1K-Grundfüller 76- wasserverdünnbar) einsetzen.
  3. Korrekte Mischungsverhältnisse einhalten.
  4. Durchgeschliffene Basislackschichten mit Füller isolieren

Reparatur

Betroffene Stellen planschleifen. Neuaufbau mit geeigneten Grund- und/oder Decklackmaterialien.